Blue
  Startseite
    Musik
    Style
    Essen
    Reisen
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    the.goofies
    - mehr Freunde

   29.11.13 17:18
    wzoujaci
   3.05.14 03:50
    jhtfkyff
   13.05.14 07:54
    xkaagquo
   13.05.14 21:24
    spwdqwvq
   14.05.14 11:09
    qztbxgfp
   14.05.14 14:32
    piaelkdy

http://myblog.de/the.goofies

Gratis bloggen bei
myblog.de





Essen

Cola Umfrage, was mögt ihr am meisten?

Hey, ich fänds mal interessant was eure Meinung bzw. Geschmack ist. Was mögt ihr am meisten? Afri Cola | Fritz Kola | Coca Cola /Zero/ Light/ Cerry/ Vanilla/... | Pepsi | RedBull Cola | Sinalco Cola | Vita Cola | JA! | ...? Und warum? Am besten Kommentiert ihrs da untern. Ganz viele Liebe Grüße eure Lu (;
Von der Lu (; am 26.3.12 14:17


Sommer? Ja! Aber ohne Eis?!

Heute wurde die Uhr auf Sommerzeit umgestellt. SOMMER!!! Heute war's echt schön und die Sonne hat zum Glück au geschienen xD und da hatte ich plötzlich so Lust auf Capri Eis (hatten aber keines da) dann machte ich es mir einfach selbst. Du brauchst: am besten einen Plastik Becher (es geht aba au ein ganz normaler), Orangen Saft(oder einfach das worauf du Lust hast), Zucker zur Verbindung und natürlich eine Tiefkühltruhe. Wenn du deine Wunsch Kreation zusammengestellt hast musst du +/- 2 Stunden warten und voila, - du hast ein selbst gemachtes Kratzeis. Tipp: genau so gut kannst du dir auch ein Slush machen, da musst du es etwas warmen und es dann stampfen am besten ist es wenn du dich jetzt noch in die Sonne setzt und den Sommer geniest (; lasst es euch schmecken, eure Lu (:
Von der Sommer Liebenden Lu x am 25.3.12 19:19


Scharf! Curry!



Wer Chili und so scharfes Zeug liebt, der ist in der asiatisch/südindischen Küche richtig. Wir kennen jemand, der war erst vor kurzem in Indien und hat uns ein kleines Mini-Interview gegeben:
"Die Inder essen wenn pappsüß oder ganz scharf. Natürlich immer schön gewürzt. Sie essen so scharf, weil (vielleicht kennt ihr das ja selber) wenn man scharf isst, dann muss man weniger essen. Noch dazu treibt es die Verdauung und die Durchblutung an." Das ist ziemlich hilfreich in diesen Ländern.
 
 
Wir lieben auch ein indisches Gericht: Curry. Das hat jeder schon einmal gegessen. Wer findet es lecker, wer nicht? (--> Kommentar!).
 
Das Curry ist eine Art Eintopf und es hat seinen Namen von dem Gewürz, das in jeden Curry gemischt wird: Das Curry. Es ist meistens rot/orange/gelb oder grün.
Es gibt Curry mit Fleisch oder Vegetarisch, in Indien isst man meistens Geflügelcurry. Rinder sind heilig und Schweine gibt es nicht und sie essen es nicht so oft. Wir haben hier uns ein Indisches Curry ausgesucht:
 
Zutatenfür 3 Personen)
 

- 1 Suppenhuhn, gekocht (ca. 900 g)

- 1 1/2  EL Butter

-1 1/2  EL Curry Madras, origninal indisch

-1 1/2 EL Mehl 

-1/2 Liter Wasser

-4 EL Kokosmilch

-1 Stück Ingwer (daumengroß + gerieben) 

-Pfeffer (aus der Mühle) 

-Salz, Garam Massala (original indisch) 

-3 EL Sultanien (Rosinen)

-1 rote Beete (gekocht + gewürfelt) 

-1 Mango (kleingewürfelt)

-1 Gewürzgurke (kleingewürfelt)

- 1 Zwiebel (kleingewürfelt)

-1 Stück Käse (Emmentaler + kleingewürfelt)

-2 Eier (hartgekocht + kleingewürfelt)

-1 1/2 Tassen Basmatireis

 - 1 1/2 Tassen Schnittlauch

- 1 1/2 Tassen Koriandergrün, ersatzweise Petersilie

 --> Wer es scharf will einfach Chili hinzugeben! 

  Zubereitung:

Zubereitung des Curryhuhns: Das Fleisch vom Suppenhuhn lösen, klein schneiden, beiseite stellen.
Butter in einem Topf zerlassen, den Curry und das Mehl zufügen, mit dem Schneebesen rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Dann mit dem Wasser und der Kokosmilch ablöschen. Falls es zu dicklich sein sollte, Kokosmilch zufügen. Das Hühnerfleisch und die Rosinen zufügen und mit den Gewürzen (Salz, Pfeffer, Ingwer, Garam Masalla) abschmecken, kurz aufköcheln lassen.
In der Zwischenzeit den Basmatireis in einem Esslöffel Butter anbraten, mit Wasser ablöschen und gar kochen.
Solange der Reis vor sich hinköchelt, werden die jeweils kleingewürfelte Rote Bete, die Mango, die Zwiebel, der Käse und die Eier auf einer Platte angerichtet. Sobald der Reis gar ist, diesen entweder in einem Reisrand oder als Türmchen auf dem Teller anrichten, mit Schnittlauch und Koriander garnieren, das Curryhuhn um den Reis verteilen und jeweils einen Esslöffel der Beilagen dazugeben. Guten Appetit!

 

--> Sorry, das Gericht haben wir noch nicht ausprobiert. Scheint etwas schwieriger zu sein... Darum, wir wissen nicht ob das gut schmeckt. Klingt aber sehr lecker! 


 

 

 

http://www.essen-und-trinken.de/uploads/thumbnails/0006/00000000006/310x310/Curry_ReismitHuehnerstreifen_c12d908be34ef42ed71ce4243ed5c935_PICT0309.JPG
 
 
und dazu einen leckeres Getränk! 
 
http://2.bp.blogspot.com/_CutCumGq8-Y/SWTlVp-tYvI/AAAAAAAAAxg/RfLXfjd8JS4/s400/soft_drinks.jpg

 






































 
 
 
A, C, L am 10.1.12 22:14


Marmorkuchen

 Zutaten:

300 g

 

Butter, weich

270 g Zucker
1 Beutel Vanillezucker
Rum-Aroma
1 Prise Salz
Ei(er)
375 g Mehl (Weizen)
12 g Backpulver
3 EL Milch
20 g Kakaopulver
20 g Zucker
3 EL Milch
  Puderzucker

Zubereitung

Weiche Butter geschmeidig rühren, nach und nach Zucker, Vanillezucker, Rum-Aroma und Salz zugeben und solange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Die Eier einzeln einrühren.

Mehl und Backpulver vermischen und abwechseln esslöffelweise mit der Milch einrühren (nur so viel Milch verwenden, dass der Teig schwer reißend von einem Löffel fällt). 2/3 des Teiges in eine Marmorkuchenform füllen. Kakao mit Zucker vermischen und Milch einrühren, das ganze unter den restlichen Teig rühren. Den dunklen Teig auf dem hellen verteilen und mit einer Gabel spiralförmig durch die Teigschichten ziehen. Den Kuchen backen bei 190°C, ca. 60 Min. (wenn er oben zu dunkel wird, nach der Hälfte der Backzeit mit einem Stück Alufolie abdecken). Den erkalteten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.
 
http://imworld.aufeminin.com/dossiers/bdf/marmorkuchen-20080717103426222.jpg

Al-Bali, Lu, Celi am 27.12.11 14:59


Himbeercupcakerezept

Zutaten (für 12 Cupcakes)

3 Eier
170 g Zucker
150 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
90 g Mehl
90 g Speisestärke
1TL Backpulver
Saft und Schale von 2 Zitronen

Für die Creme
250 g Mascarpone
120 g Frischkäse
80 g Puderzucker
4 EL pürierte Himbeeren

Für die Deko
12 Belegkirschen

Zubereitung

Für den Teig Eier und Zucker schaumig schlagen. Die Butter hinzufügen und alles gut vermischen. Die restlichen Zutaten dazugeben und kurz umrühren.

Den Teig in die mit Papierbackförmchen ausgelegte Muffinform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 30 Minuten backen. Für die Creme Himbeeren auftauen, abtropfen lassen und pürieren.

Mascarpone, Frischkäse und Puderzucker verrühren. Das Himbeerpüree unter die Mascarpone-Creme heben. Die Creme mit einem Spritzbeutel (feine Sterntülle) auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen und mit einer Belegkirsche dekorieren.

 

 

Doppelt cremige Himbeer-Cupcakes 
 
 
P.S. Es gibt in Stuttgart (Baden-Württemberg), in der Hirschstraße 16 eine große Cupcakeboutique, mit leckeren und kreativen Cupcakes.
 
http://www.thecupcakeboutique.com/

 

Al-Bali, Lu, Celi am 27.12.11 14:53





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung